TIERE IN GEFAHR: DIE LÖSUNG MIT EINER DROHNE

0
Gerettete kitze seit 7. Mai

Fin de la saison des sauvetages: Bilan 2021

The hay season is not over, but the doe do not often abandon their fawns in these hay meadows. In addition, fawns are more mobile . As a result, Sauvons Bambi is taking a little leave of absence. Well-deserved vacation for the 24 volunteer pilots who managed to save 204 fawns and 62 hares.

17 drones flew over 408 plots in total among 180 different farmers. 

Sauvons Bambi pilots traveled 11,500 km by car, mainly between May 24 and June 18, 2021, and flew over 1,830 hectares of meadows.

Hat!

What satisfaction and what encouragement to continue and do even better next season.

Thank you to all the volunteer pilots and their helpers. And thank you to the generous donors who helped us buy drones (4) and thermal cameras (2). Without them, all these rescues would not have been possible.

Do not hesitate to talk about it around you. Save Bambi needs pilots, needs drones equipped with thermal equipment.

Good holidays! 

 

Tiere in Gefahr

Trotz später Mahd und vorsichtigem Vorgehen werden jedes Jahr Tausende von bodenbrütenden Vögeln (Rebhuhn, Fasan, Feldlerche, Wachtel, Wachtelkönig, Grauammer, Schafstelze, Rohrweihe, Kiebitz) durch Mäharbeiten an Böschungen und Straßenrändern getötet. Landwirte sind betroffen, wenn sie trotz ihrer Vorsichtsmaßnahmen sehen, dass Rehkitze von ihren großen und schnellen Landmaschinen verstümmelt werden und qualvoll verenden. In Deutschland zum Beispiel werden jährlich zwischen 90.000 und 100.000 Rehkitze von Mähern getötet.

Wildtiere haben den Reflex, sich zu ducken, um der Gefahr zu entgehen. Diese Strategie endet für sie leider in unvorstellbaren Qualen und dem sicheren Tod. Jedoch sind die Auswirkungen nicht auf Wildtiere beschränkt, sondern können auch Nutztiere betreffen. Die Kadaver verunreinigen das Futter, was besonders bei Pferden und Kühen zu schweren Vergiftungen (Botulismus) führen kann. 

Die Lösung existiert

Es gibt technologische Lösungen, um dieses Leiden zu vermeiden: Einige Naturliebhaber haben sich zusammengeschlossen und in ein Gerät zur Wärmeerkennung investiert. Wie aus den diversen TV-Berichten ersichtlich ist, kann eine mit einer klassischen und Wärmebildkamera ausgestattete Drohne Nester, brütende Vögel, Häschen und Rehkitze entdecken, die sich im hohen Gras zusammenkauern. In der Schweiz wurden in den letzten Jahren mehrere Stiftungen gegründet und dank dieser Drohnen werden jedes Jahr mehr als 2.000 Rehkitze gerettet. Konkret wurden auf 987 überflogenen Wiesen (2.060 Hektar) dieses Jahr allein im Kanton Waadt 235 Rehkitze mit 15 Drohnen gerettet.

Hier finden Sie Videos, die unsere Aktionen vorstellen:
TV LUX: https://www.youtube.com/watch?v=lXvR-ubp_UI
JT RTBF : https://youtu.be/q5aAvMaFAN0

In Deutschland werden dank dieser Technologie jedes Jahr mehr als 6.000 Kitze gerettet. In einigen Regionen sind Landwirte sogar unter Androhung einer Geldstrafe verpflichtet, vor landwirtschaftlichen Arbeiten die Dienste einer Drohne in Anspruch zu nehmen. Wir stellen unsere Ausrüstung, unsere Technologie und unsere Zeit in den Dienst der biologischen Vielfalt in Belgien.

0
Gerettete kitze seit 2020

NEUIGKEITEN

Recensement de lièvres

Comptage de lièvres près de Namur Grâce à la caméra thermique et au drone Dji Matrice 100, nous pouvons scanner 10ha en 12min. Nous volons à une hauteur de 70m …